Beauty Trends Herbst 2019

Beim 3. Beauty Doc Talk, dem exklusiven Presse-Event von Dr. Sabine Apfolterer, der Schönheitschirurgin in Wien, wurden ausgewählten Presse-Vertreterinnen die aktuellsten Trends und Highlights vorgestellt. Welche Behandlungen gerade für diesen Herbst 2019 so trendig sind wofür man sie anwendet? Hier eine Übersicht:

  1. Belotero Revive
  2. Lip Flip
  3. CO2 Laser
  4. Renuvion
  5. Schläfenlift
  6. Microlifting
  7. unteres Bodylift

Mehr über diese Trend-Themen im Herbst hier im Detail:

1. Belotero Revive – No filter – Just You!

  • Schöner Glow – No Filter-Effekt
  • Gering vernetzte/hochmolekulare Hyaluronsäure und Glycerin
  • Spendet Feuchtigkeit
  • Reduziert feine Linien
  • Verbessert Elastizität und Festigkeit
  • Kollageninduktion durch Einstiche
  • Beauty Booster für jüngere Patienten
  • 2-3 Behandlungen in 4-8 Wochen
  • 390 EUR / Behandlung
  • Verbesserung des Hautbildes für 9 Monate
  • vor allem Mittelgesicht
  • tief intradermal
  • Kombination mit Volumenfillern oder BOT®X

 

2. Lip Flip – rote Lippen soll man küssen…

  • Mit Botulinumtoxin
  • Der innere Teil des Ringmuskels wird geschwächt, während die äußeren Anteile gestärkt werden
  • Rollt die Oberlippe nach außen
  • Verkürzt optisch den Abstand zur Nasenspitze
  • Kombination mit Hyaluron möglich
  • Für sowohl jüngere, als auch ältere Patienten

Weitere Kombinationen:

  • PDO-Fäden
  • Pixel Co2-Laser (Fraxellaser)
  • Mundwinkelhebung
  • BOT®X gegen Gummysmile
  • BOT®X gegen Lippenfältchen

 

3. Alma Pixel-CO2 Laser – eine glatte Sache

  • Überzeugende Ergebnisse – hohe Präzision und kontrollierte Behandlung
  • Überragende Sicherheit – reduziert Nebenwirkungs-Risiko, da computergesteuert
  • Überwältigende Schnelligkeit – kurze Behandlungszeiten (5-10 min für das ganze Gesicht)
  • Kürzere Ausfallszeiten – minimaler Gewebeschaden
  • Vielseitig einsetzbar – Verschiedene Grade an Ablation und Thermischen Effekt

 

Bereiche:

  • Skin Resurfacing (Hauterneuerung)
  • Hautverjüngung (tiefe Falten)
  • Aknenarben
  • Hautaufhellung (auch Melasma)
  • Dehungsstreifen (Striae)
  • Abtragung von Hautveränderungen (Warzen)

 

Technik:

  • Hochenergetischer Co2-Laserstrahl (70W)
  • Aufteilung des Laserstrahls durch ein optisches Element in mikroskopische Pixel
  • Feine thermische Mikrokanäle (Hitzesäulen)
  • Durchdringung bis in die tiefe Dermis
  • oberflächliche Hautabtragung und tiefdermale Erhitzung
  • umgebendes Gewebe bleibt intakt

 

Impact:

  • Mikroperforation der Haut durch Co2-Laser
  • Auftragung spezieller topisch wirksamer Substanzen (iTED-Behandlung)
  • Einschleusen der Substanzen durch Ultraschall tief ins Gewebe (hinter die Epidermale-Dermale Hautbarriere)
  • Synergetischer Effekt der fraktionierten Ablation und der Impact-Technologie liefern überragende Hautverjüngungseffekte

 

4. Renuvion – Wunderwaffe für feste Haut

  • Straffe Haut ohne sichtbare Narben
  • Kürzere Ausfallszeiten da minimalinvasiv
  • Keine zusätzliche Schmerzbelastung nach Liposucion
  • FDA-Approved – SICHER!
  • Schnelle und langanhaltende Effekte
  • Alternative zur chirurgischen Straffung

 

Indikation:

  • Nach Fettabsaugungen
  • Wenn Patienten lange Schnitte vermeiden wollen
  • Hals, Oberschenkelinnenseite, Bauch, Oberarme, Rücken

 

Technologie:

  • Bisher nicht erreichte Resultate
  • Heliumplasma und HF-Energie – kontrollierte Wärmeabgabe
  • rasche Erhitzung der Kollagenfasern auf über 80° (Kollagen-Shrinking)
  • darauffolgende blitzartige Abkühlung
  • Kollagen reagiert sehr vorhersehbar auf Hitze
  • Anwendung höherer Temperaturen – maximale Straffung in kürzerer Zeit
  • Von 100s auf unter 1s beschleunigt die Behandlungsdauer um 3500fache
  • Erhitzung und Abkühlung in 0,75s
  • FDA-Approved
  • Sicher, da keine Erwärmung der darüberliegenden Strukturen
  • Keine äussere Temperaturüberwachung notwendig

 

5. Schläfenlift statt Oberlidstraffung

  • Die Augen sind der Spiegel der Seele
  • Trend zu vollen Augen
  • Schläfenlift minimalinvasiv statt Oberlidstraffung im OP?

 

Was wir nicht wollen – Hohlaugen Surgical Look

 

6. Extended Microlift – für Österreich einzigartig

  • Hybridlift aus Hautentfernung und Fadenlift
  • Starker Straffungseffekt
  • Schnitt im Bereich der Schläfe bis hinter das Ohr
  • Besonders lange Haltbarkeit von 5-7 Jahre
  • Ausfallzeit 1-2 Wochen

 

PS: In Österreich exklusiv für meine PatientInnen!

 

Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten:

  • Eigenfett
  • Oberlidstraffung
  • Schläfenlift
  • Halslipo

 

7. Unteres Bodylift – damit die Haut wieder zum Körper passt

 

Nach starker Gewichtsabnahme:

  • Z.B. nach Magenbypass oder Magenband
  • Nach Ernährungsumstellung und Sport
  • Genetische Vorbelastung durch weiches Bindegewebe
  • Nach Schwangerschaft

 

Lockwood´sche Methode:

  • Hautentfernung an Bauch, Oberschenkeln, Rücken und Po in nur einem Schritt

 

Avelartechnik:

  • Fettabsaugung vor Hautresektion
  • Schonender, da Gefäße, Nerven und Bindegewebsfasern stehen bleiben
  • Weniger Blutverlust
  • Geringere Ausfallszeit von 3-4 Wochen
  • Formen der Silhouette durch Fettabsaugung

 

Gewichtsabnahme:

  • Halten des Gewichts für 6-12 Monate
  • Operation
  • Tumeszenzlösung mit Lokalanästhesie und Adrenalin
  • VASER-Applikation für schonende Lösung des Fettgewebes
  • Absaugen des Fettes und Formen der Silhouette
  • Entfernen der überschüssigen Haut
  • Wundverschluss zuerst am Rücken, dann Bauch und zum Schluss die Oberschenkel
  • Heilungsphase 2-4 Tage Krankenhaus
  • 3-4 Wochen Ausfallszeit
  • Endergebnis nach 3-6 Monaten

 

Beratungsgespräch vereinbaren?

EMAIL: termine@dieschoenheitschirurgin.at

ANRUFEN: +43 1 353 1449

Was tun gegen Pigment-Flecken

Was tun gegen Pigment-Flecken

Pigment-Flecken sind manchmal sehr markant und meist wenig beliebt, obwohl sie ein einzigartiges Erkennungs-Merkmal darstellen. Diese dunklen Flecken auf der Haut können an den unterschiedlichsten Stellen am Körper auftreten und sind auch sehr unterschiedlich groß.

Meistens fragen Patienten nach der Entfernung der Pigment-Flecken im Gesichts- und Hals-Bereich, weiters auf Schultern, Armen und Händen. Eben solche Areale, die auch oft in der Öffentlichkeit zu sehen sind.

 

Woher kommen nun diese Pigment-Flecken

Bei Melasmen handelt es sich um eine begrenzte, gutartige Fehlbildung der Haut die vorwiegend aus pigmentbildenden Melanozyten bestehen und daher die bräunliche Farbe verursachen.

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Pigmentierungen, die alle eine unterschiedliche Ausprägung aufweisen:

  1. Epheliden (Sommersprossen)
  2. Lentigenes (Altersflecken, Leberflecken)
  3. Naevus pigmentosus (Café-au-lait-Flecken)
  4. Naevus spilus
  5. Becker-Nävus
  6. Mongolenfleck
  7. Naevus fuscocaeruleus (Nävus Ota, Nävus Ito)
  8. Naevus caeruleus (Blauer Nävus)
  9. Nävuszellnävus
  10. Konnataler Nävuszellnävus
  11. Halonävus
  12. Spitz-Nävus
  13. Dysplastischer Nävus

Am Häufigsten wird es sich jedoch um den Café-au-lait-Fleck handeln, der wie der Name schon sagt die Farbe eines Milchkaffees aufweist. Da in unseren Breiten die vorwiegende Hautfarbe aber hell (weiß) ist, fällt ein leicht kaffeebrauner Fleck natürlich besonders auf.

Solche Pigment-Flecken stellen kein Krankheitsbild dar, dann ca. 15% der Bevölkerung in Europa haben diese homogene Hyper-Pigmentierung. Meist sogar an mehreren Stellen.

 

Wie entstehen Pigment-Flecken?

Die Ursachen dieser Hautveränderungen können durch Vitamin-B-Mangel auftreten, im Embryo-Alter entstehen oder durch zu direkte und intensive Sonneneinstrahlung verursacht werden.

Daher ist Sonnenschutz die wohl wesentlichste Maßnahme um Schädigungen der Haut vorzubeugen, denn unsere Haut ist unser größtes Organ.

 

Sonnenschutz im Büro?

Wer hätte gedacht, dass von Bildschirmen wie dem Computer im Büro oder auch schon dem Handy-Display gefährliches UV-Licht ausgeht? Wer viel mit solchen Bildschirmen, Displays oder Handys zu tun hat sollte jedenfalls regelmäßig Sonnenschutz verwenden. Es muss sich dabei nicht um plumpe Sonnencreme handeln, da man vielleicht beim Strandurlaub verwenden würde.

Besser geeignet sind in diesem Fall wohl Pflege-Cremen, die gleichzeitig einen UV-Schutz für die Haut beinhalten.

 

Im Folgenden erfährst Du, wie man sich vor UV-Strahlung schützen kann und welche Maßnahmen es gegen Pigment-Flecken gibt.

 

Was tun gegen Pigment-Flecken?

Je nach Intensität der Pigmentierung und je nach Hauttyp gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Dabei ist auch darauf zu achten, ob alle Möglichkeiten ganzjährig durchführbar sind.

Gewissen Anwendungen sind z.B. nur im Winter empfehlenswert, wenn die Sonnen-Einwirkung nicht so stark ist wie im Sommer.

 

Ganzjährige Therapien:

 

Cosmelan 2 Therapie

Hierbei handelt es sich um eine Heimtherapie mit Pflege-Cremen, die nach einer Anwendungs-Anleitung in unserer Ordination selbst weiter durchgeführt werden kann.

Es werden verschiedene Cremen verwendet, die jeweils unterschiedliche Säuren beinhalten.
Die Dauer dieser Therapie sollte in der Regel ein Jahr betragen.
Vorteil dieser Therapie ist, dass sie für jeden Hauttyp und das ganze Jahr über anwendbar ist.

 

Spezial-Säure von Nimue

Diese ganzjährig mögliche Anwendung ist speziell für hyper-pigmentierte Haut ideal. Die Therapie wird sowohl professionell im Institut durchgeführt als auch zuhause in der Heim-Anwendung. Nimue ist in Südafrika entwickelt worden. Also sozusagen im Zentrum der Sonneneinstrahlung. Hier hat man die besten Bedingungen um perfekte Produkte für den Sonnenschutz zu entwickeln. Die Erfahrung dieser Marke spiegelt sich in den Erfolgen wider. Mehr zu Nimue gibt es hier…

 

Winter-Therapien:

 

Laser IPL

Pigmentflecke/Melasma/Altersflecken, sichtbare Blutgefäße und Rötungen werden sanft vermindert und die Hautstruktur verbessert sich. Zu empfehlen ist eine Intensivkur mit 2 bis 5 Behandlungen im Abstand von jeweils 3 bis 4 Wochen und danach eine jährliche Auffrischungsbehandlung.

Mehr zur Wunderwaffe gegen Pigment-Flecken…

 

Klinisches Säure-Peeling

Es gibt unterschiedliche Stärken solche chemischen Peelings, die entweder nur die obere Hautschicht behandeln oder weiter in die Tiefe gehen. Das genaue Behandlungs-Konzept wird mit jedem Patienten individuell erstellt, weil die Hauttypen sehr unterschiedlich sind.

Ob Fruchtsäure oder Phenol, die richtige Auswahl der Therapie ist der erste Schritt zum perfekten Ergebnis.

 

Beratungsgespräch vereinbaren?

EMAIL: termine@dieschoenheitschirurgin.at

ANRUFEN: +43 1 353 1449