Renuvion®

Cool Plasma für glatte Haut.

Renuvion® heißt die neueste Technologie aus den USA. Das Prinzip: Mit einem Plasmastrahl wird das Unterhautgewebe z.B. nach einer Fettabsaugung von innen gestrafft und geglättet – und das unkompliziert und ohne Skalpell!

“Das Problem bei Fettabsaugungen war bislang: dort, wo Fettpölsterchen entfernt wurden, blieb eine Art Leerraum, der von Bindegewebe durchzogen war. Dank des Renuvion® Plasmastrahles ist es erstmals möglich, den Leerraum im Bindegewebe zu verkürzen und die darüber liegende Haut zu glätten. Sanft, ohne zusätzliche OP und damit ohne sichtbar verbleibenden Narben.” Dr. Sabine Apfolterer

Die Errungenschaften der modernen Technik bescheren jede Menge Annehmlichkeiten. Ob Staubsauger-Roboter, selbstfahrende Autos, oder Drohnen, die uns Pakete von Online-Warenhäusern netterweise direkt vor die Haustüre liefern – all diese Tools sind eine echte Bereicherung für den Alltag. Doch egal, welche „Stückeln“ solche High-Tech-Erfindungen spielen – wir können diese jetzt mit einer Technologie toppen, die Beauty-Behandlungen wirklich revolutioniert.

Alles auf einen Blick

OP-DAUER

ca. 30 min
pro Region

Schmerzen

keine Schmerzen
unter Vollnarkose

Ausfallzeit

ab 4-5 Tage
je nach Beruf

Kosten

1 Region
ab EUR 1.800,-

Ergebnis

Endgültiges Ergebnis
nach ca. 6 Monaten

Vorher / Nachher – Bilder

Sanfte, sichere Methode

Im Physikunterricht aufgepasst? Dann ist der Begriff „Plasma“ ja bekannt. Per Definition ist „Plasma“ ein Teilchengemisch auf atomar-molekularer Ebene, dessen Bestandteile Ionen und Elektronen sind. Ein Plasmastrahl (genauer gesagt geht es um einen so genannten J-Plasmastrahl) steht auch im Mittelpunkt einer Behandlung mit Renuvion®

Mit diesem in Kombination mit Heliumgas und Radiofrequenz wird das Unterhautgewebe (idealerweise nach einer VASER-Fettabsaugung) von innen gestrafft und geglättet. Die J-Plasma Methode hat sich bereits als sichere, schonende und äußerst effektive Methode in der Medizin bewährt. Sie wird bereits seit Jahren in den USA angewandt, um Endometriose zu behandeln oder an inneren Organen, wie z.B. der empfindlichen Leber, zu operieren.

Auch in der Bauchchirurgie, der laparoskopischen Chirurgie oder „Knopflochchirurgie“ wird J-Plasma angewandt, um z.B. Tumoren unter Schonung von gesundem Gewebe abzutragen. Nun erobert diese wegweisende Technik mit Renuvion®auch die Beauty-Chirurgie.

Wie funktioniert Renuvion?

Maximale Gewebe-Schonung

Vergleichen lässt sich das Treatment mit einer Laserbehandlung, wobei der J-Plasmastrahl hier einen entscheidenden Vorteil aufweist: Zum einen ist er selbstlimitierend, was bedeutet, dass die Energie kontrolliert und oberflächlich abgegeben wird. Weiteres Plus der innovativen Technik: Durch die Kombination mit Heliumgas wird der Plasmastrahl, der das Gewebe in Millisekunden auf Plus 80 Grad erwärmt, während der Anwendung fast gleichzeitig wieder gekühlt.

Man könnte auch sagen: der J-Plasmastrahl lässt das Bindegewebe eiskalt schrumpfen. Für das umliegende Gewebe bedeutet das maximale Schonung. Im Vergleich zu einer Laser-Behandlung sind die Risiken einer Anwendung mit Heliumplasma darum sehr viel geringer – bei gleichzeitig deutlich höherem Effekt und einer schmerzfreien, unkomplizierten Anwendung. Renuvion® ist FDA-Approved und somit sicher!

Renuvion Handstück

Neues Körpergefühl

Mit dem Renuvion® Plasmastrahl wird das Unterhautgewebe also von innen gestrafft und so die darüber liegende Haut ohne Narben geglättet. Ideal für Körperregionen, die man bislang (etwa nach einer Fettabsaugung) nur operativ straffen konnte – v.a. Bauch, Oberschenkeninnenseite, Oberarme, Hals, aber auch die Problemzone Rücken meistert der Renuvion® Plasmastrahl höchst effektiv und zufriedenstellend. Das Ergebnis: glatte, schöne Haut, in der man sich wieder richtig wohlfühlen kann. Und darauf kommt es ja letztlich an.

Renuvion Cool Plasma

Noch mehr Details

Welche Regionen können behandelt werden?

Welche Regionen können behandelt werden?

  • Doppelkinn/Hals: Der Hals mit seiner besonders zarten Haut ist besonders gut für die VASER-LIPO geeignet, da die Absaugung sehr schonend ist und sich die Haut trotzdem schön zurückbildet. Zusätzlich kann man, bei schon etwas weicher Haut, Fäden einziehen um die Hautschrumpfung noch zu verstärken.
  • Oberarme: Sehr modern sind in den letzten Jahren schön definierte Oberarme. Durch die spezielle VASER-Technologie kann man den Deltoideus-Muskel schön herausarbeiten und die Oberarme trainiert wirken lassen. Nur wenn man die besonderen Eigenheiten der männlichen und weiblichen Anatomie der Oberarme genau kennt, kann man natürlich wirkende Ergebnisse bei beiden Geschlechtern erzielen. Durch die zirkuläre Technik (also man saugt rund um den Oberarm herum) zieht sich der Hautmantel besonders stark zurück. Ist trotzdem einmal zuviel Haut vorhanden, kann in manchen Fällen eine zusätzliche Oberarmstraffung sinnvoll sein.
  • Gynäkomastie (weibliche Brust) beim Mann: Da Männer keine Unterbrustfalte haben, ist es besonders wichtig die Einstiche gut zu verstecken. Wichtig ist auch, eine möglicherweise vorhandene Unterbrustfalte zu öffnen, damit sich die Haut schön über der Brust verteilen kann. Bei einem ausführlichen Gespräch vor der Operation wird besprochen, wie die Vorstellung der idealen Brust aussieht. Manche Männer möchten am liebsten eine ganz flache Brust ohne Unterbrustfalte und andere bevorzugen eine eher trainierte, muskulöse Brust. Auf beide Wünsche kann ich individuell eingehen.
  • Fettabsaugung am Bauch: Auch hier ist die Frage der individuellen Vorlieben ausschlaggebend. Einige möchten einfach das überschüssige Fettgewebe am Ober- und Unterbauch los werden und andere wünschen sich einen exakt definierten Sixpack. Auch im Bauchbereich kann eine zirkuläre Absaugung (Bauch und Flanken bzw. unterer Rücken) eine Verbesserung der Hautschrumpfung bewirken. Ist ein Sixpack gewünscht, kann man das Ergebnis durch die High-Definition-Technik und eine Eigenfettunterspritzung im Bereich der einzelnen Muskelbäuche noch verbessern.
  • Oberer und unterer Rücken: Im Laufe des Lebens sammelt sich unter dem BH kleine Speckfalten die besonders lästig sind, da der BH einerseits unangenehm drückt und die kleinen Röllchen unter dem BH im engen Kleid auch nicht gerade elegant wirken. Durch eine gezielte Absaugung am Rücken kann man dieses Problem relativ einfach beheben. Idealerweise kann man es mit einer Absaugung an den Flanken kombinieren und so einen schlanken, bezaubernden Rücken schaffen.
  • Flanken und Taille (Lovehandles): Überschüssigen Hüftspeck, der unhübsch über den Hosenbund ragt oder das Hemd zum Spannen bringt, kann man ebenfalls mit der VASER-Liposuction gut behandeln. Wer wünscht sich nicht eine schöne, schlanke Taille.
  • Schamhügel (Venushügel): Viele Frauen nach der Schwangerschaft, aber auch manche Männer leiden unter einer vermehrten Ansammlung von Fettgewebe im Bereich des Schamhügels. Manchmal ist dies besonders ausgeprägt nach einer stärkeren Gewichtsabnahme. In diesen Fällen kann man diese Behandlung noch mit einer Minibauchdeckenstraffung kombinieren und gleichzeitig das Gewebe wieder nach oben anheben.
  • Gesäß und Po: Neben der Brust sind gerade weibliche Rundungen und ein straffer Po Ausdruck von Weiblichkeit und Sexappeal. Dieser Bereich ist besonders anspruchsvoll, da neben den Wünschen des Patienten auch die vielen unterschiedlichen Formen und anatomischen Gegebenheiten mitberücksichtigt werden müssen. Ich konnte mir hier viel von Constantino Mendieta abschauen, der in Amerika berühmt für seine „Butt Augmentations“ (=Po-Vergrößerungen) ist. Zu bedenken ist hier allerdings, dass unsere europäische Vorstellung von einem schönen Po nicht ganz mit dem amerikanischen oder brasilianischen Schönheitsideal übereinstimmt, das berücksichtige ich natürlich bei dieser Behandlung.
  • Oberschenkel (Reiterhosen und inneren Oberschenkel): Diese Region betrifft v.a. Frauen. Ein schöner Nebeneffekt der Fettabsaugung an der Oberschenkelaußenseite ist, dass eine möglicherweise vorhandene Cellulite leicht verbessert werden kann. In Kombination mit einer Absaugung an der Taille oder einer Eigenfettbehandlung am Po kann eine harmonische, weibliche Silhouette geschaffen werden. Saugt man den Oberschenkel zirkulär ab (inkl. Vorderseite, Knie und Innenschenkel) kann man eine bessere Hautschrumpfung und eine schöne Umfangreduktion erreichen. In schwereren Fällen kann ggf. eine zusätzliche Oberschenkelstraffung sinnvoll sein.
  • Knie: Kleine Fettpölsterchen an den Knien können relativ einfach beseitigt werden und zu einer schlanken Beinsilhouette beitragen.

Wie läuft die Behandlung mit Renuvion ab?

Wie kommt man zum perfekten Resultat?

Ein perfektes Resultat benötigt viel mehr als bloßes Fettabsaugen. Es braucht viel Fingerspitzengefühl um die richtige Menge an der richtigen Stelle abzusaugen. Und gute Intuition um die ideale Menge Fett an anderer Stelle wieder hinzuzufügen. Nicht zuletzt ist ein Gespür für den Patienten wichtig, man muss wissen was sich die Frau oder der Mann genau wünscht. Nicht jede Frau will einen Po á la Kim Kardashian oder eine Taille wie Barbie und nicht jeder Mann möchte eine Brust wie Arnold Schwarzenegger. Deswegen ist mir ein ausführliches Beratungsgespräch sehr wichtig, damit ich ein Gefühl für die Wünsche meiner Patienten bekomme. Jeder Mensch hat eine andere Vorstellung der Idealfigur.

Sind die Ergebnisse langanhaltend/permanent?

Ja, definitiv! Die gute Nachricht ist, dass der Körper nach der Pubertät keine neuen Fettzellen mehr produziert. Die vorhandenen Fettzellen werden im Laufe des Lebens nur einmal größer und einmal kleiner, je nachdem ob man gerade zu- oder abgenommen hat. Gerade bei einer Frau können solche aufgeblähten Fettzellen auch zur ungeliebten Cellulite führen.

Bei einer Fettabsaugung wird die Anzahl der Fettzellen dauerhaft reduziert. Fettzellen die man anderswo eingespritzt hat, wachsen in das vorhandene Gewebe stabil ein.

Sollte man später wieder ein paar Kilos zunehmen, verliert man deswegen nicht die neu gewonnene Körperform. Man nimmt nun proportional überall ein wenig zu, wodurch ein paar Kilo mehr oder weniger nicht mehr so ins Gewicht fallen.

Ein schöner Nebeneffekt ist, dass viele Frauen davon berichten, dass die Cellulite an den Oberschenkeln durch die Behandlung besser geworden ist, auch wenn man die Cellulite nicht extra behandelt hat.

-

Videos von Dr. Sabine Apfolterer

Worauf wartest Du?

Lass Dich bei einem einfühlsamen Erst-Gespräch von Dr. Sabine Apfolterer persönlich beraten.
Jetzt unkompliziert einen Termin vereinbaren: