MIRADRY

ALLES IM TROCKENEN!

Schluss mit Schwitzen dank BOT®X und miraDry. Unser Körper ist ein geniales System. Frieren wir, stellen sich die feinen Härchen an Armen und anderen Körperstellen auf – die Gänsehaut verschafft einen wärmenden Luftpolster. Ist uns heiß, treten die Schweißdrüsen, die sich fast überall in der Haut befinden, in Aktion. Sie sondern eine salzhaltige Flüssigkeit ab, die auf der Hautoberfläche verdunstet und damit für Abkühlung sorgt. Die perfekte Klimaanlage – mit einem kleinen Haken: wenn die Schweißproduktion zu stark, und damit zur Belastung wird. Hyperhidrose nennt man dieses übermäßige, krankhafte Schwitzen. Bei steigenden Temperaturen, Stress, oder aus Gründen der genetischen Veranlagung. Speziell zu aktive Schweißdrüsen unter den Achseln oder „Schwitzhändchen“ machen hier häufig Probleme und schaden nicht zuletzt dem Selbstbewusstsein.

“Schweißflecken und Schwitzhändchen? Halb so schlimm, wäre der Schweiß Glitzer, und würde lieblich nach Blumen duften. So lange das nicht der Fall ist, mein Tipp: BOT®X oder das dauerhafte miraDry-Verfahren sind die innovativsten Schwitz-Stopp-Methoden ohne OP! “

Alles auf einen Blick

DAUER

ca. 1,5 Stunden
für beide Achseln

Schmerzen

lokale Betäubung
danach 2 Tage leicht

Ausfallzeit

Keine Ausfallzeit
sofort gesellschaftsfähig

Kosten

Achseln beidseitig
EUR 1.890,-

Ergebnis

sofort nach Behandlung
85% weniger Schweiss

Vorher / Nachher – Bilder

Behandeln statt verstecken

Der Körper jedes Menschen besitzt bis zu 4 Millionen Schweißdrüsen. Jene von Hyperhidrose-Patienten sind weder vermehrt noch vergrößert, vielmehr werden sie durch eine Fehlschaltung im vegetativen Nervensystem überstimuliert. Vom starken Schwitzen sind zumeist einzelne Körperareale, wie die Handflächen und die Achseln, als häufigste Problemzone, sowie die Fußsohlen, der Bauch- und/ oder der Kopfbereich betroffen.

Zum Glück gibt’s Abhilfe. In der Vergangenheit waren dies chirurgische Eingriffe, wie z.B die operative Entfernung von Schweißdrüsen. Oder eine Sympathikus-Blockade, bei der die Leitung der Nerven zu den Schweißdrüsen abgeklemmt wurde. Eine weitere veraltete Methode ist die Absaugung der Schweißdrüsen. Invasive Verfahren, die für meine Patientinnen und Patienten nicht in Frage kommen. Darum freue ich mich, in meiner Ordination neue, nicht invasive Methoden anbieten zu können.

BOT®X “sticht” das Schwitzen aus

Ein kurzer Pieks mit der Spritze – und vorübergehend ist Schluss mit Schwitzen. BOT®X wird unter die Haut gespritzt, und legt die Muskulatur der Schweißdrüsen sozusagen lahm, was somit die Sekretion von Schweiß verhindert. Mit einer speziellen Lösung, die vor dem Eingriff auf die Haut aufgetragen wird, kann das Areal mit der höchsten Dichte an Schweißdrüsen markiert werden. Meist wird die ambulante Behandlung unter den Achseln vorgenommen (auf Wunsch mit lokaler Betäubung durch eine spezielle Salbe), eignet sich aber auch gut zur Schweißreduktion im Bereich der Hände, Füße, Rücken, oder am Po-Ansatz.

Nachteil: nach rund 6 Monaten lässt die Wirkung nach, weshalb sich viele PatientInnen dafür entscheiden, die Behandlung zweimal im Jahr durchführen zu lassen. Der Wirkungseintritt erfolgt meist nach ca. 7-14 Tagen. Die Kosten pro Behandlung betragen zwischen 690-790 EUR, abhängig vom verbrauchten Material.

miraDry – Schwitz-Stopp für immer

miraDry ist ein neues, minimal-invasives Verfahren mit Mikrowellen-Energie, das eine dauerhafte Lösung gegen übermäßiges Schwitzen und Schweißgeruch bietet.

Der Vorteil: man muss sich lediglich einmal ambulant behandeln lassen – ohne OP, Schnitte oder sonstige Einschränkungen. Mit der klinisch erprobten Thermotherapie werden die Schweißdrüsen unter den Achseln zerstört, so dass übermäßiges Schwitzen und unangenehmer Achselgeruch aufhören. Übrigens: nur 2% unserer Schweißdrüsen sitzen unter den Achseln. Wenn wir hier dank miraDry nicht mehr schwitzen wird unser Körper also dennoch gekühlt. Da sich einmal zerstörte Schweißdrüsen nicht wieder regenerieren, sind die Ergebnisse von miraDry dauerhaft.

Erfreulicher Nebeneffekt: mit den verödeten Schweißdrüsen gehören auch Achselhaare der Vergangenheit an. Mit dem Deo kann man also auch gleich den Rasierer für diese Körperpartie entsorgen!

Schweißdrüsen ade´

Das Verfahren arbeitet mit präzise gesteuerter Mikrowellenenergie. Nachdem diese die Hautoberfläche durchdrungen haben, werden die Mikrowellen unter den Achseln in Wärme umgewandelt, welche die Schweißdrüsen „verödet“ – die abgestorbenen Drüsen werden sodann vom Körper abgebaut. Ein hydrokeramisches Kühlsystem schützt die obere Hautschicht während der Behandlung und begrenzt gleichzeitig die Wärme auf den Bereich der Schweißdrüsen.

Schnell und schmerzfrei

Vor der Behandlung werden die zu behandelnden Areale markiert und mit einer Lokalanästhesie betäubt. Die Behandlung selbst ist somit schmerzfrei und dauert ca. 1,5 Stunden für beide Achseln. Während der Behandlung liegt man bequem auf einer Liege, die Arme hinter dem Kopf, so dass die Achseln gut erreicht werden können. Unmittelbar nach der Behandlung kann man nach Hause gehen. Die lokale Betäubung wirkt ca. 4-6 Stunden, für die Zeit danach erhält man Schmerztabletten, die man in der Regel maximal zwei Tage benötigt. Sport kann nach ca. 4-6 Tagen ausgeübt werden. Eine Behandlung für beide Achseln kostet 1.890 EUR inkl. Aftercare-Package. Die Wirkung tritt sofort ein. Man kann mit einer dauerhaften Schweißreduktion im Achselbereich von 82-85% rechnen. Mittlerweile gilt es auch als Lifestyle-Treatment, das SportlerInnen gerne nutzen – sprechen Sie mich darauf an!

Noch mehr Details

Videos von Dr. Sabine Apfolterer

Worauf wartest Du?

Lass Dich bei einem einfühlsamen Erst-Gespräch von Dr. Sabine Apfolterer persönlich beraten.
Jetzt unkompliziert einen Termin vereinbaren: