Bodylift untere Körperhälfte

Damit die Haut wieder zum Körper passt

Wohl kaum etwas im Leben erfordert so viel Disziplin wie eine gezielte Gewichtsabnahme. Diät, Sport, Ernährungsumstellung – Betroffene nehmen für einen schlanken Körper viel auf sich. Kilos purzeln, Fett schmilzt, der Umfang schrumpft. Damit aber stellt sich ein Effekt ein, der weniger erwünscht ist: die Haut „sitzt“ nicht mehr straff. Auch in Folge einer so genannten pariatrischen Operation, z.B einem Magenbypass oder nach einer Schwangerschaft kann der Hautmantel plötzlich wie ein paar Nummern zu groß wirken. Was daran liegt, dass sich die Haut nicht  mit dem schwindenden Gewicht zurückzieht sondern ihren Umfang behält. Das Gewebe sinkt ab, die Haut ist schlaff und schlägt Falten. In den entstandenen Hautfalten können sich zudem leicht Entzündungen bilden. Für Betroffene ist dies oft noch belastender als das ursprüngliche Übergewicht. Sie leiden massiv unter ihrem Aussehen, was unter anderem auch zu psychischen Problemen führen kann. Eine einfache Fettabsaugung ist bei diesem Hautüberschuss nicht mehr die Methode erster Wahl.

„Sie haben mit ihrer Gewichtsabnahme den ersten Schritt zu ihrem neuen Wohlfühlbody gemacht. Ich gratuliere Ihnen dazu! Gerne helfe ich Ihnen bei der letzten Hürde und erstelle mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Plan, um den Hautmantel ihrem „neuen Körper“ anzupassen.“

Neues Körpergefühl

Dass man mit der Straffung von Gesicht und Hals heutzutage sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielen kann, ist bekannt. Wenn ein massiver Hautüberschuss nach Gewichtsabnahme besteht, dann ist ein Bodylift eine gute Möglichkeit, an vielen Regionen den vorhandenen Hautüberschuss zu beseitigen. Das Bodylift (Hautstraffung) ist eine Körperformungsoperation, die ein wesentlich besseres Körpergefühl verspricht und dazu beiträgt sich in der eigenen Haut wieder wohl zu fühlen. Man kann eine Straffung neben der Region Gesicht/ Hals sowohl im oberen Bereich des Körpers (Brust/Rückenröllchen/Oberarme) als auch im unteren Bereich (Bauch, Flanken, Gesäß, Oberschenkel) vornehmen.

Alles auf einen Blick

OP-DAUER

ca. 5-6 Stunden
ja nach Variante

Schmerzen

mäßig
 

Ausfallzeit

ca. 1-2 Wochen
je nach Beruf

Kosten

ab EUR 12.900,-
 

Ergebnis

Endgültiges Ergebnis
nach 3 – 6 Monaten

Noch mehr Details

Medizinische Gründe für ein unteres Bodylift:

  • Überschüssige, erschlaffte Haut am Bauch, dem Rücken, dem Gesäß und den Oberschenkeln
  • Überschüssige Fettpölsterchen (z.B. an den Oberschenkeln oder am Bauch)
  • Dellen und Unregelmäßigkeiten durch Erschlaffung des Stützgewebes

Nach starkem Gewichtsverlust kann ein Bodylift, zumindest zum Teil, auch von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Entscheidend für ein zufriedenstellendes Ergebnis sind, wie bei allen ästhetisch-chirurgischen Eingriffen, die operative Fertigkeit und die langjährige Erfahrung des Chirurgen. Aber auch die Wahl der richtigen Methode ist ausschlaggebend um ein optimales Resultat zu erzielen.

In einem ersten Schritt wird in das Fettgewebe eine sog. Tumenszenzlösung eingespritzt. Diese enthält neben Kochsalzlösung auch Adrenalin, welches die Gefäße im Operationsgebiet verengt sowie ein Lokalanästhetikum gegen die Schmerzen.

Mittels der innovativen VASER-Liposuction (die neueste Generation der Ultraschall-Fettabsaugung) wird dann das restliche Fettgewebe am Bauch und an den Flanken abgesaugt und gleichzeitig die Haut schonend von der darunter gelegenen Faszienschicht getrennt. Gefäße, Lymphbahnen und Nerven sowie Bindegewebsschichten können dadurch bestens geschont werden.

Danach wird die überschüssige Haut-Fettgewebsschicht sowohl im Rücken- als auch im Bauchbereich oberflächlich entfernt. Das Gesäß wird gestrafft und wieder weiter nach oben verlagert, sodass der Po wieder schön zur Geltung kommt. Der Bauchnabel wird an neuer Position wieder eingesetzt und bei Bedarf auch der Schamhügel angehoben. Das Stützgewebe wird gestrafft und die Haut darüber spannungsfrei vernäht. Sowohl im Rücken- als auch im Bauchbereich entsteht eine durchgehende Narbe, die in einer Badehose oder einem Bikinihöschen gut versteckt werden kann.

Die Vorteile der Avelartechnik bestehen in einer schonenderen Operation, einer schnelleren Regeneration des Körpers und einer schöneren Narbenbildung als bei anderen OP-Techniken.

Prinzipiell kommt bei den Oberschenkeln die gleiche Technik wie bei einer Bauchstraffung zum Tragen.

Auch bei der Oberschenkelstraffung wird zuerst das überschüssige Fettgewebe mittels Fettabsaugung entfernt. Auch hier wird darauf geachtet, dass Blut- und Lymphgefäße sowie Hautnerven möglichst geschont werden. Danach wird die überschüssige Haut im Bereich der Oberschenkelinnenseite entfernt. Das Stützgewebe wird gestrafft und die Haut spannungsfrei darüber vernäht, sodass möglichst feine Narben entstehen. Wie weit die Narbe Richtung Knieinnenseite läuft, wird vor der Operation mit dem Patienten besprochen und eingezeichnet.

Die Narbe ist später bei geschlossenen Beinen weder von vorne noch von hinten sichtbar.

Nach dem Eingriff wird ein Verband sowie eine Kompressionswäsche angelegt um Schwellungen auf ein Minimum zu reduzieren..

Narben sind beim oberen Bodylift leider unvermeidlich. Um diese so unauffällig wie möglich zu gestalten, empfehle ich Ihnen mein individuelles Narbenpaket aus Lymphdrainage, Softlaser und Narbengel.

Videos von Dr. Sabine Apfolterer

Worauf wartest Du?

Lass Dich bei einem einfühlsamen Erst-Gespräch von Dr. Sabine Apfolterer persönlich beraten.
Jetzt unkompliziert einen Termin vereinbaren: