Beiträge

Experten Talk: Facelift

Modernes Facelift mit spannungsfreier Optik

Dr. Sabine Apfolterer zu Gast beim oe24-Expertentalk mit Nina Fischer zum Thema:

Windkanal-Look war gestern, SMAS ist heute!

Aber was genau ist ein SMAS-Facelift und für wen kommt diese Technik in Frage? Dr. Sabine Apfolterer erläutert im Expertentalk auf oe24.TV worauf es bei Facelifts ankommt, um schöne und natürliche Ergebnisse zu erzielen und informiert über Ablauf und Nachsorge des Eingriffs.

Abgesehen von einer modernen Technik, bei der nicht mehr die Oberhaut gespannt und zurückgezogen wird, wie man es von frühen und bisweilen erschreckenden Hollywood-Facelifts kennt, sollte ein Facelift-Chirurg besonders auf die Narbenführung achten können. Leider sind uns oft Bilder von einstigen Hollywood-Größen im Gedächtnis geblieben, deren Gesichter aussehen als wären sie mit Wäscheklammern nach hinten gespannt worden. So möchte wohl niemand aussehen.

Ich finde das natürlich sehr schade, denn mit der SMAS-Methode wird nicht mehr die Gesichtshaut gespannt, sondern das darunter liegende Muskelgewebs­schicht fein bearbeitet. Wir möchten keinesfalls den Windkanal-Look erreichen, sondern das bisherige Gesicht behandeln und es um ca. 10 Jahre verjüngen. Jedenfalls sollen einen Freunde und Familie weiterhin erkennen. 😉

Aber schau selbst, ich freu mich auf Dich!

Sabine Apfolterer

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 


Du möchtest Dr. Sabine Apfolterer kennenlernen?

Gleich hier einen Termin vereinbaren:

EMAIL: termine@dieschoenheitschirurgin.at

ANRUFEN: +43 1 353 1449

oder einen Online-Termin buchen unter:

 


 

Ein ganz normaler OP-Tag

Meist beginnt der OP-Tag schon um 6:00 oder gar 5:30, je nachdem ab wann der Operations-Saal verfügbar ist. (Video unten ansehen)

Operation vorbereiten – raus aus den Federn!

Natürlich wird nicht gleich operiert, aber ich gehe da nochmal die OP durch, empfange den Patienten, bespreche nochmal alles ganz genau durch. Dann werden auch noch die Schnitte exakt angezeichnet und wenn gewünscht gibt es auch ein beruhigendes Gespräch mit den Patienten, um Ängste zu nehmen und den sicheren Ablauf zu bestätigen.

Selbstverständlich bereite ich mich mit der umfassenden Hygiene hinter der Schleuse vor. Das vollständige Händewaschen und Schrubben ist schon geradezu eine Passion für mich. Das ist auch ein Moment der Ruhe, in dem Sinne geschärft werden und die Gedanken auf die Aufgabe fokussiert werden können. Man könnte beinahe sagen, dass ich diese Reinigung ausgiebig genieße.

Arbeiten im OP – Hand in Hand

Dann gibt es viel zu tun, für mich, aber auch für das ganze Team im Operationssaal, angefangen von den Assistenten, OP-Schwestern/Pflegern bis zum Anästhesist. Jeder Handgriff sitzt da.

Sobald der Patient “schläft”, geht es für mich so richtig los und die eigentliche Handarbeit beginnt. Manchmal etwas großflächiger und oft auch mit sehr viel Feingefühl und Millimeter-Arbeit. Das Ergebnis muss jedenfalls immer perfekt sein.

Das erklärt auch, warum manche Operationen einfach mehrere Stunden dauern. Man muss hier wirklich Millimeter für Millimeter arbeiten und manchmal sogar noch genauer. Ich habe immer im Hinterkopf, dass meine Patienten ein lebenlang mit dem Ergebnis zufrieden sein möchten und daher gibt es als einziges Ziel nur den Perfektionismus.

Alles vernäht – Feierabend?

Und wenn der letzte Faden-Knoten vernäht ist, laufe ich nicht aus dem OP und schmeiss mich vor den Fernseher. Nein, nein, würde ich zwar gern, aber da ist der Tag noch lange nicht zu Ende.
Auch während der Aufwachphase des Patienten halte ich laufend Nachschau, ob alles in Ordnung ist, ob Schmerzen auftreten und dafür Medikation gegeben werden muss und ob der Patient natürlich auch gut untergebracht ist. Der persönliche Kontakt ist mir die ganze Zeit über sehr wichtig und stärkt das Vertrauen für meine Patienten. Meistens überwindet es auch Ängste. 🙂

Wenn sichergestellt ist, dass der Patient bestens versorgt ist und keine Schmerzen hat, ruht er sich bei einem wohligen Schläfchen etwas aus. Für mich ist jedoch leider immer noch nicht Schluss, denn die Vurschrift ist Vurschrift und jede Operation muss schriftlich dokumentiert werden. Beinahe jede Handbewegung wird notiert und begründet. Hier wird einfach nichts dem Zufall überlassen. Das ist auch gut so.

Belohnung nach der Operation

Und wenn dann wirklich alles erledigt ist, dann endlich, darf auch ich nach hause gehen und wie jeder andere auch richtig erledigt sein. Dann darf ich mich auch mal hinlegen, allerdings nicht auf den OP-Tisch, sondern nur mehr auf die Couch. :))

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Keine Angst vor OP oder Anruf

Und, falls Du eine Empfehlung erhalten hast oder einfach nur mal zur Information ein Erstgespräch über Dein persönliches Thema mit Dr. Sabine Apfolterer führen willst, um zu erfahren, was man in Deinem speziellen Fall machen könnte, dann vereinbare ganz einfach den nächsten freien Beratungs-Termin in Wien oder in Baden!

Beratungsgespräch vereinbaren?

EMAIL: termine@dieschoenheitschirurgin.at

ANRUFEN: +43 1 353 1449

Erfahrungs-Berichte Patienten-Interview

Wer kann eine ehrlichere Meinung und Erfahrungen weitergeben als unsere Patienten selbst?

Wir haben fünf unserer Patienten nach unterschiedlichen Operationen gebeten uns in einem kleinen Interview einige Fragen zu beantworten.

  • Welche Operation wurde durchgeführt?
  • Warum sollte diese Operation gemacht werden?
  • Wie sind Sie auf Dr. Apfolterer gekommen?
  • Wie war die Operation?
  • Gab es Schmerzen?
  • Wie ist das Team von Dr. Sabine Apfolterer?
  • Wie ist Frau Dr. Apfolterer selbst?
  • Würden Sie Dr. Apfolterer weiterempfehlen?

Patienten-Meinungen nach Operationen

In knapp 3 Minuten erfährst Du von fünf verschiedenen Patienten wie es ihnen bei Operationen mit Dr. Sabine Apfolterer ergangen ist. Die Patienten berichten über die Beweggründe für die Schönheitsoperationen, wie sie auf Dr. Apfolterer gekommen sind, wie die Operation selbst war, ob sie Schmerzen verspürten und wie sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Die Meinungen und Erfahrungen wurden ca. 2 – 3 Monate nach der Operation aufgenommen.

Sandra hat eine Bauchdeckenstraffung und Bruststraffung vornehmen lassen.

Claudia hat ein Microlift erhalten.

Johann ließ sich die Oberlider straffen.

Elisabeth entschied sich für ein unteres Bodylift (Bauch und Oberschenkel).

Gabriele wünschte sich ein Microlift.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer eine Empfehlung für Dr. Sabine Apfolterer abgegeben hat siehst Du am Ende des Videos.

Und, falls Du eine Empfehlung erhalten hast oder einfach nur mal zur Information ein Erstgespräch über Dein persönliches Thema mit Sabine Apfolterer führen willst, um zu erfahren, was man in Deinem speziellen Fall machen könnte, dann vereinbare ganz einfach den nächsten freien Beratungs-Termin in Wien oder in Baden!

Beratungsgespräch vereinbaren?

EMAIL: termine@dieschoenheitschirurgin.at

ANRUFEN: +43 1 353 1449