Filler von Radiesse

Der Volumizer unter den Fillern

Was ist RADIESSE und wie wirkt es? Die Wirkstoffe von Radiesse® sind feine KalziumHydroxilapatit-Mikrosphären, die in einer Gel-Matrix eingebettet sind. Kalzium-Hydroxylapatit kommt in ähnlicher Form auch in unserem  Körper, zum Beispiel in Zähnen und Knochen vor. Das Gel lässt sich optimal entsprechend der jeweiligen Gesichtsform modellieren, außerdem stimulieren die Kalziumkügelchen den hauteigenen Kollagenaufbau. Zusätzlich zum sofortigen Lifting-Effekt profitiert man so von einem besonders nachhaltigen, hautbildverbessernden Ergebnis.

„In jungen Jahren versprüht unser Gesicht dank ausreichend Kollagen- und Elastinfasern noch Energie und Frische und lässt unsere Haut glatt und gesund aussehen.“

Bis das Material wieder vollständig vom Körper abgebaut ist, dauert es bis zu 1,5 Jahre. Filler, wie etwa Radiesse®, besitzen nachweislich ein ausgezeichnetes Sicherheitsprofil und wurden bereits millionenmal erfolgreich angewandt. Radiesse ist deswegen einer der ganz wenigen Filler, die auch von der FDA (Food and Drug Administration – amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde) in den USA zugelassen ist.

Wie bei allen Unterspritzungen gilt es auch bei Radiesse einen erfahrenen Arzt oder eine erfahrene Ärztin zu wählen, die mit dieser Substanz vertraut ist. Ich selbst verwende Radiesse schon seit vielen Jahren mit großem Erfolg und habe sehr zufriedene Kunden.

Alles auf einen Blick

DAUER

ca. 10 Min
Anästhesie-Salbe

Schmerzen

leichtes ziehen
während der Behandlung

Ausfallzeit

Keine Ausfallzeit
sofort gesellschaftsfähig

Kosten

1. Ampulle
EUR 550,-

Ergebnis

meist innerhalb
von 3-5 Tagen

Vorher / Nachher – Bilder

Das Kollagen der Jungend kehrt zurück

In jungen Jahren versprüht unser Gesicht dank ausreichend Kollagen- und Elastinfasern noch Energie und Frische und lässt unsere Haut glatt und gesund aussehen.

Irgendwann stellen wir jedoch fest, dass die Hautalterung auch uns nicht verschont hat und das Gesicht müde, fahl und eingefallen wirkt. Die Kontur der Kinnlinie wirkt unregelmäßig und die hängenden Mundwinkel und Wangen lassen uns traurig und energielos wirken. Der Blick in den Spiegel ist nicht mehr so zufriedenstellend, wie er noch vor ein paar Jahren war. Radiesse kann diesem Prozess effektiv entgegentreten und das Rädchen der Zeit ein paar Jahre zurückdrehen.

Wie läuft eine Faltenbehandlung mit RADIESSE ab?

Wie bei allen anderen Unterspritzungen mit Fillern wird zuerst die Haut mit einer Betäubungssalbe unempfindlich gemacht, bevor dann die Haut gereinigt und desinfiziert wird. Die Behandlung mit Radiesse ist wenig zeitintensiv und kann ambulant durchgeführt werden. 20 Min. sind in der Regel ausreichend.

Danach wird Radiesse entweder mit einer Nadel tief an den Knochen gespritzt oder mit einer stumpfen Kanüle etwas oberflächlicher ins Unterhautfettgewebe eingebracht. Das Material kann danach schön geformt werden. Der volumengebende Effekt ist nach der Behandlung sofort sichtbar, der hautverbessernde Effekt braucht bis zu 3 Monate um seine Wirkung vollständig zu entfalten.

Das Material baut sich langsam wieder ab und ist nach etwa 1,5 Jahren verschwunden, spätestens dann sollte man für ein langanhaltendes Ergebnis die Faltenunterspritzung wiederholen. Eine Ausfallszeit ist in der Regel nicht einzuplanen. Kleinere blaue Flecke können gut mit einem Abdeckstift überschminkt werden.

Welche Vorteile bringt die Faltenunterspritzung mit RADIESSE mit sich?

 Gute Verträglichkeit: Da der Stoff in ähnlicher Form natürlich auch im Körper vorkommt, kann auf eine Allergieaustestung in der Regel verzichtet werden.

  • Starker Volumenersatz: Durch die tolle Hebekraft kann auch ein größerer Volumenverlust oder tiefere Falten kostengünstig ausgeglichen werden.
  • Langanhaltende Wirkung: Da das Produkt selbst bis zu 1,5 Jahre im Körper verweilt, ist Radiesse besonders lang wirksam, sodass Auffüllungen weniger häufig stattfinden müssen.
  • Verjüngende Effekt: Ein weiterer Vorteil ist der hautverbessernde Effekt aufgrund der kollagenprodzierenden Wirkung, sodass auch noch nach dem Abbau von Radiesse ein verbessertes, straffes Hautbild zurückbleibt. Der Effekt potenziert sich natürlich vor allem nach häufigeren Anwendungen.

Kombination

Radiesse eignet sich besonders gut auch als Kombinationspräparat mit anderen verjüngenden Prozeduren, wie z.B.:

  • Botox: Mit Botulinumtoxin kombiniert, können auch gleichzeitig kleine Mimikfältchen, wie die Zornesfalte, Krähenfüße oder auch nach unten gezogene Mundwinkel korrigiert werden.
  • Fadenlift: In Kombination mit einem Fadenlift ist Radiesse besonders wirksam, da dadurch ein noch besserer Hebeeffekt in Kombination mit einem ausgewogenen Volumenersatz kombiniert werden kann.
  • Hyaluronsäure: Da Radiesse nicht für Lippen oder den Unterlidbereich geeignet sind, kann mit einer Kombination aus Radiesse und Hyaluronsäure ein noch effektiveres, harmonischeres Ergebnis erzielt werden.
  • Laser: Will man den hautverjüngenden Effekt noch verbessern, dann kann man vor oder nach der Radiessebehandlung den kollagenstimulierenden Effekt mit einem Fraxellaser noch verbessern.

Gerade die Kombination mit unterschiedlichen Verfahren garantiert einen natürlichen Look, der die individuellen Bedürfnisse optimal berücksichtigt.

Noch mehr Details

Wenn aus dem "V"-Gesicht ein "A" wird...

Wenn aus dem „V“-Gesicht ein „A“ wird…

Produziert unser Körper in den 20igern ausreichend Kollagen und Elastin, ist unsere Haut schön prall und elastisch. Aber schon ab dem 25. Lebensjahr lässt die Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure nach und es werden erste Zeichen der Zeit sichtbar. Die Hautzellen teilen sich langsamer und der Wasser- und Fettgehalt der Haut reduziert sich, sodass die Haut zunehmend dünner und trockener wird und Falten entstehen.

Durch den fortschreitenden Volumenmangel und Elastizitätsverlust wird das Gesicht vor allem in der oberen Gesichtshälfte schmäler, während sich das überschüssige Gewebe im unteren Gesichtsdrittel sammelt. Die Folge ist, dass das jugendliche „V“ – Sinnbild für Frische und Jugend – langsam verloren geht und zu einem „A“ wird. Das Gesicht wird oben schmäler und unten breiter. Die vormals klaren Gesichtskonturen verwischen und es entsteht durch das Erschlaffen des Bindegewebes eine unregelmäßige Kinnlinie und die Wangen verlieren zunehmend an Volumen.

Je nach Lebensstil und genetischer Veranlagung geht dieser Prozess schneller oder langsamer vor sich, treffen wird es uns aber im Endeffekt alle. Was soll man nun tun, wenn man sich jünger fühlt als der Blick in den Spiegel zeigt?

Für welche Gesichtsregionen ist RADIESSE geeignet?

Für welche Gesichtsregionen ist RADIESSE geeignet?

Da Radiesse aufgrund seiner Struktur eine besonders starke Hebekraft besitzt, wird es vor allem zur Volumenrekonstruktion und für tiefe Falten eingesetzt.

Hohle Schläfen:

Wie oben beschrieben, verliert gerade die obere Gesichtshälfte im Laufe der Zeit stark an Volumen. Die Schläfen wirken eingefallen und hohl. Hier kann man durch einen gezielten Stich unter dem Schläfenmuskel ein Radiessedepot setzen und diese Region anheben und wieder voll und jugendlich wirken lassen.

Eingefallene Wangen:

Auch im Wangenbereich werden die Fettpolster mit der Zeit weniger und rutschen durch das „Ausleiern“ der Haltebänder nach unten. Hier kann das Volumen sanft durch den Einsatz der Magic Needle (einer biegsamen stumpfen Kanüle) ersetzt und gleichzeitig die Wangenknochen betont werden. Da man Radiesse, eher tief, knapp über dem Knochen plaziert, sieht das Ergebnis unauffällig aus.

Tiefe Nasolabial- und Marionettenfalten:

Durch die besondere Hebekraft dieses Fillers können auch tiefere Falten wunderbar ausgeglichen werden. Die spezielle Kombination des kräftigen Radiesse in der Tiefe und der weicheren Hyaluronsäure in einer oberflächlicheren Schicht ergeben ein besonders natürliches Bild.

Unregelmäßige Kinnlinie:

Durch die gute Formbarkeit des Materials können auch die Kinnlinie und der Kieferwinkel schön begradigt werden. Ideal ist dabei die Kombination des Volumenaufbaus der Schläfen und der Wangen – durch die Einbringung des Materials in mehrere Bereiche kommt es zu einem stärkeren Liftingeffekt des Gewebes und die älter wirkende „A“-Form des Gesichtes wird wieder durch ein jugendliches „V“ ersetzt.

Schwach ausgeprägtes Kinn:

Vor allem Männer wünschen sich oft ein markantes, „männliches“ Kinn. Wie ein temporäres Kinnimplantat kann Radiesse, ganz ohne Operation, das Kinn gezielt formen und akzenturieren.

Stirnfalten:

Gerade wenn die Hautstruktur langsam nachlässt, können sich Stirnfalten tief eingraben. Botox alleine reicht hier oft nicht aus oder hat den unerwünschten Nebeneffekt, dass die Augenbrauen tiefer rutschen und das Gesicht müde wirken lassen. Die Kombination aus Botox und Radiesse kann hier Abhilfe schaffen, indem das Botulinumtoxin die mimische Muskulatur im Stirnbereich schwächt und Radiesse die Hautstruktur wieder stärkt und die Falten ausfüllt.

Leichte Nasenhöcker:

Gerade sehr junge Patienten profitieren von dieser Möglichkeit. Man kann mit Radiesse das Begradigen des Nasenrückens und damit eine ebenmäßige Form der Nase erzielen. Dem ein oder anderen Patienten ist so schon eine Nasenoperation erspart geblieben.

Handrücken:

Da oft gerade der Handrücken unser Alter verrät, wird dieser Region in letzter Zeit vermehrt Aufmerksamkeit geschenkt. Durch das Dünnerwerden der Haut und dem zunehmenden Fett- und Wasserverlust treten die Äderchen und die Sehnen mehr hervor und so wirkt der Handrücken oft knochig und alt. Radiesse lässt den Handrücken sofort wieder voller und jugendlicher wirken. Der nachfolgende Kollagenaufbau lässt Knitterfältchen verschwinden und sorgt wieder für mehr Struktur der Haut.

Verbesserung der Hautqualität:

Ein ganz anderes, neues Einsatzgebiet von Radiesse ist die Verbesserung der Hautqualität. In verdünnter Form wird die kollagenstimulierende Wirkung von Radiesse genutzt um die Hautqualität zu steigern und Knitterfältchen verschwinden zu lassen. Dies funktioniert nicht nur im Gesicht, sondern auch an anderen Körperregionen wie z.B. dem Hals, dem Dekolleté, der Oberarminnenseite oder der Oberschenkelvorderseite.

Welche Risiken oder Nebenwirkungen kann es geben?

Welche Risiken oder Nebenwirkungen kann es geben?

Eventuell sind nach der Behandlung noch ein paar allgemeine injektionsbedingte Reaktionen zu spüren (leichte Schwellungen, Schmerzen, Juckreiz, blaue Flecken und Schmerzempfindlichkeit). Diese klingen aber normalerweise nach einigen Stunden oder Tagen von alleine ab.

In extrem seltenen Fällen kann es zu Unverträglichkeiten der gespritzten Substanz kommen.

Auch Infektionen sind bei Unterspritzungen in geübter Hand eine Rarität, können aber nicht zu 100% ausgeschlossen werden.

Wie bei allen Unterspritzungen gilt es auch bei Radiesse einen erfahrenen Arzt oder eine erfahrene Ärztin zu wählen, die mit der Substanz vertraut ist. Ich selbst verwende Radiesse schon seit vielen Jahren mit großem Erfolg und habe sehr zufriedene Kunden.

Videos von Dr. Sabine Apfolterer

Worauf wartest Du?

Lass Dich bei einem einfühlsamen Erst-Gespräch von Dr. Sabine Apfolterer persönlich beraten.
Jetzt unkompliziert einen Termin vereinbaren: